Kostenlose Lieferung ab 50.-

HAARAUSFALL – DIE GRÜNDE UND WAS WIRKLICH HILFT

Für viele Männer gleicht Haarausfall dem Verlust der Männlichkeit. Jeder gesunde Mensch hat normalerweise zwischen 75.000 und 150.000 Haaren auf dem Kopf. Es ist ganz normal, täglich bis zu 100 Haare zu verlieren. Das Haar wächst ca. 0,3 bis 0,4 Millimeter (1 bis 1,5 Zentimeter pro Monat).

Haarausfall lea maruani WALuStu5fgM unsplash

Wenn man(n) im Spiegel die ersten Ansätze der Geheimratsecken oder Glatzenbildung erkennt, ist es mit der guten Laune vorbei. In diesem Moment entschliessen sich viele Männer etwas zu unternehmen! Sich gut zu informieren und die Ursachen des Haarausfalls zu erkennen ist hier besonders wichtig!

DIE REALITÄT

Der Großteil der Männer mit Haarausfall leidet unter erblich bedingtem Haarausfall, bei jedem zweiten Mann zwischen 20 und 25 wird das Haar bereits fühlbar dünner. Es entstehen meist zuerst die “Geheimratsecken”, im nächsten Stadium beginnt das Haar am oberen Kopfbereich spärlicher zu werden. Nicht immer fallen alle Haare aus, oft bleibt ein Haarkranz zurück. Es gibt verschiedene Arten das Haarausfalls (Alopezie): Androgenetische Alopezie, Diffuse Alopezie und Kreisrunder Haarausfall sind die bekanntesten Bezeichnungen.

Androgenetische Alopezie

Diese Form des Haarausfalls wird vererbt, ist also genetisch bedingt. Ein hoher Gehalt von Dihydrotestosteron (DHT) in der Kopfhaut und eine erblich bedingte Sensitivität gegen dieses Hormon haben zur Folge, dass es zu einer Verkürzung der Wachstumsphase des Haares kommt. Es kommt hier zur Bildung von „Stirnglatzen“ bzw. „Geheimratsecken“. Nackenhaare sind gegen DHT recht unempfindlich, deshalb bleiben diese unberührt. Diffuse Alopezie: Hier fallen oft Haare am ganzen Kopf aus und nicht nur in bestimmten Bereichen. Die Ursachen variieren in diesem Fall und liegen oft bei Stress, Infektionen, Schilddrüsenerkrankungen. Von dieser Art des Haarausfalls sind auch oft Frauen betroffen.

Kreisrunder Haarausfall

Am Kopf, seltener im Bartbereich oder an der Körperbehaarung bilden sich kreisrunde kahle Stellen. Es wird von Wissenschaftlern vermutet, dass es sich hier um eine Reaktion der Immunzellen handelt. Mögliche Ursachen können Stress oder Traumata sein.

 

Feststellen der persönlichen Ursache für Haarausfall

Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist das Feststellen der Ursache.

 

Krankheit

Ist der Haarverlust recht plötzlich, kann dies auch ein Indiz für eine Erkrankung sein. Hier empfiehlt sich ein frühzeitiger Arztbesuch. Besonders häufig kommt plötzlicher Haarverlust aber bei Infektionen vor wie z.B. Gürtelrose. Ursächlich können aber auch Stoffwechselerkrankungen oder Erkrankungen der Schilddrüse sein. Auch Medikamente können eine Ursache für Haarverlust sein. In solchen Fällen muss leider auch ein Arzt aufgesucht werden, da Nahrungsergänzungsmittel und Haarwuchs-Booster hier leider oft nicht helfen können.

Stress

Übermäßiger Stress kann nicht nur zu Krankheiten, sondern auch zu Haarausfall führen und diesen auch verschlimmern. Einige Studien deuten auf einen Zusammenhang von kreisrundem Haarausfall und Stress hin. Es gilt als weitestgehend gesichert, dass diffuser Haarausfall auch durch zu starken Stresseinfluss entstehen und/oder verstärkt werden kann. Das Problem ist, dass sich die Wachstumsphase des Haares verkürzen kann und es zu einer Entzündung der Haarwurzeln kommen kann.

Nährstoffmangel

Alle Funktionen des menschlichen Körpers hängen von der ausreichenden Versorgung mit Nährstoffen ab und sind darauf angewiesen. Für Haare, die sehr stoffwechselaktiv sind, gilt das ganz besonders! Während des dreiteiligen Lebenszyklus eines Haares kommt es während der Wachstumsphase (Anagenphase) zu einem sehr energieintensiven Prozess. Dies kann die Haarwurzel nur mit Erfolg bewältigen, wenn sie auf alle wichtigen Nährstoffe zurückgreifen kann. Weist der Körper einen Mangel an folgenden Nähr- und Mineralstoffen auf, dann äussert sich dies oft in Haarausfall und auch einer Verschlechterung des Hautbildes: Vitamin D, B-Vitamine (z.B. Vitamin B12, Biotin…) und Zink. Alle Vitamine der B-Gruppe sind für gesundes Haar und dessen Wachstum und Stärke wichtig. Besonders Niacin (Vitamin B3), Panthotensäure (Vitamin B5), Pyridoxin (Vitamin B6) und Biotin (Vitamin B7 oder Vitamin H) sind zu erwähnen.Der Stoffwechsel der Haarwurzeln wird durch diese Vitamine veranlassst und gesteuert. Besonders Biotin ist für den Glanz und die Widerstandsfähigkeit verantwortlich. Deshalb ist es oft Kernbestandteil von Nahrungsergänzungsmitteln zur Stärkung von Haaren, Haut und Nägeln. Biotin beugt ausserdem Entzündungen der Haarwurzeln vor, die besonders oft bei androgenem Haarausfall vorkommen. Leidet man an Biotinmangel, so erkennt man dies oft an am Ausfall und der farblichen Veränderung der Haare. Der Mineralstoff Zink sollte auch nicht in der Nahrung fehlen, wenn man seinen Haaren etwas Gutes tun will. Leider wird es nicht im Körper gespeichert, das heisst eine regelmässige Zufuhr ist erforderlich. Zink ist an der Bildung von Keratin beteiligt und arbeitet massgeblich an der Bildung von neuen Haarzellen mit. Zusammen mit Biotin schützt auch Zink die Haarwurzeln vor Entzündungen. Das Spurenelement spielt ausserdem eine Rolle bei der Bildung von Kollagenfasern, die sich in dem Gewebe befinden, in dem sich die Haarwurzeln befinden.

 

Haarausfall justin chen J7Cf1Gch49E unsplash

WUNDERMITTEL REDENSYL?

Redensyl wurde 2014 mit dem In-Cosmetics Silver Award für innovative Wirkstoffe ausgezeichnet und beansprucht seitdem eine besonders effektive Wirkung auf die Stammzellen der Haarfolikel. In einer Studie wurde Redensyl eine deutlich stärkere Wirkung als die der herkömmlichen Haarwuchsmittel wie beispielsweise Minoxidil nachgewiesen. 

Die Studie bestätigt ausserdem, dass bereits nach zwei Monaten die ersten Verbesserungen sichtbar sind. Bei 85% aller Testpersonen hat das Redensyl seine Wirkung gezeigt und der Haarwuchs wurde um bis zu 214% gesteigert.

Woraus besteht Redensyl?

Redensyl® besteht aus patentierten Molekülen (DHQG und EGCG2: zwei stabilisierende Polyphenole, die auf die ORS-Bulge-Stammzellen abzielen).  Glycin und Zink sind ebenfalls am Haarstoffwechsel beteiligt. Glycin ist ein Hauptbestandteil spezifischer Haarproteine, auch Keratin-assoziierte Proteine (KAP) genannt. Zink ist für den Einbau von Cystin essentiell in Keratin.

Shedding-Effekt

Haarausfall in der Anfangsphase basiert in der Regel auf dem natürlichen Wachstumszyklus der Haare und ist häufig ein Zeichen für das Einsetzen der Wirkung. Dieser Prozess wird umgangssprachlich Shedding genannt. Redensyl erhöht die Anzahl der Haare in der Wachstumsphase und reduziert die Haare in der Ausfallphase. Ältere Haare fallen aus und werden von neu wachsendem Haar verdrängt. Danach setzen Verdichtung und Längenwachstum ein und das Haar wird voller.

Beneva Black Haarausfall Tonic

Das Beneva Black Haarausfall Tonic vermindert die Glatzenbildung, da es die Stammzellen der Haarfollikel stimuliert und kräftigt. So hilft es, dass sich der Haarausfall innerhalb von 10 Wochen vermindert und neue Haare wachsen können. Wichtig ist es, Geduld zu haben und das Produkt täglich anzuwenden. Das Beneva Black Haarausfall Tonic kann zudem von Frau und Mann angewendet werden.

Haarausfall Beneva black Online store images 1040X1040 11

Kunden Feedback:

“Super Produkt, ich bin 53 und nutze es seit etwa 3 Monaten. Ich merke spürbar, wie ich mehr Haare habe und mein Haar nicht mehr schitter aussieht. Kann das Produkt jeder Frau empfehlen.”
Sonja Berlinger

“Super einfache Anwendung einfach nach dem Duschen das Haarausfall Tonic über die Haare geben und einmassieren. Jetzt seit 5 Wochen dran und sehe erste Ergebnisse. Hoffe es bleibt so und hat keine negativen Auswirkungen. Laut Beneva Black soll das Produkt aber Nebenwirkungsfrei sein. Bin gespannt”
Kevin Drescher

ANWENDUNG

Täglich und nach jedem Waschen der Haare etwa 3-5 Pumpstösse in die Kopfhaut einmassieren

  • Jeden Tag anwenden
  • Nicht ausspülen
  • Nach dem Einwirken bitte nicht föhnen!

SWISS MADE

Haarausfall download 8

Das Beneva Black Haarausfall-Tonic wurde in der Schweiz unter der Leitung von Dr. David Faivre und in Zusammenarbeit mit der Firma Cosmetique SA entwickelt und produziert.

Die Kombination von Redensyl, Vegetal Glycerin, Provitamin B5, Ginseng Extract, Koffein verspricht eine ausserordentliche Qualität und das grosse Ziel den erblich bedingten Haarausfall zu vermindern und das Haarwachstum anzuregen.

 

Thumbnail-Beard-Copy-12-5

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on reddit
Share on telegram

Weitere spannende Beiträge