Experiment: Saftkur mit Kale and Me – was hat’s gebracht?

kale and me beneva

Experiment: Saftkur mit Kale and me – was hats gebracht?

Bekannt aus die Höhle der Löwen und gefeiert auf Instagram hat Kale and me nun den Schritt in die Schweiz gewagt. Dies wollten wir nutzen und haben uns vorgenommen eine 3-Tage-Saftkur zu machen. Ziemlich erschreckend die Vorstellung 3-Tage nichts zu essen. 6 Säfte an einem Tag anstelle von 3 Mahlzeiten – nun versucht haben wir es zu zweit trotzdem. Hier findet Ihr unsere Erfahrungen:

Tag 1: Anpfiff 😎

Stimmung und Motivation sind gut. Mal wieder etwas Neues auszuprobieren hat Charme. Kein Frühstück dafür einen kaltgepressten «Catie Carrot» – so nennt Kale and me den Karrottensaft mit Apfel und Zitrone. Die schöne Flasche verspricht schonmal einiges, auch der Saft schmeckt ganz lecker. Sofort interessiert hat uns das spezielle Herstellungsverfahren (weiter unten mehr darüber).

Auf in’s Büro zum Kühlschrank und den zweiten Saft kaltstellen. Kale and me empfiehlt während dieser Kur im 2-Stunden Rhythmus einen Saft zu trinken, jeweils 6 Säfte pro Tag.

Kurz vor 12:00 – das Hungergefühl kommt auf. Wir lassen uns nichts anmerken und gönnen uns einen kalten «Kalvin Kale» – rätseln über die speziellen Namen der Säfte und versuchen das Hungergefühl zu vergessen. Die Laune wird besser.

Feierabend: So, ganz schön viel Zeit wenn man kein Abendessen vorbereiten muss. An Sport ist nicht zu denken, dafür einen kurzen Spaziergang. Interessantes Gefühl, plötzlich mehr Zeit zu haben.

Tag 2: Wo bleibt mein hunger? 😌

Die Nacht war gut und auch der Start in den Tag gelingt angenehm. Die Säfte beginnen uns zu schmecken. Mein absoluter Favorit «Rosy Roots» – besteht aus Apfel, Karotte, Rote Beete, Zitrone & Ingwer. Ist super lecker, insbesondere Ingwer scheint eine gute Wahl zu sein. Hier geht’s zum Saft.

Das Gute: Jeder will etwas über die Kur wissen und so hast du immer ein spannendes Thema bereit. Wir lesen uns tiefer in die Thematik des Fastens bzw. von Fastkuren ein und entdecken Interessante Geschichten.

Der Tag geht gut rum, das Hungergefühl lässt nach und die Laune ist gut. Wir denken uns, dass man das noch deutlich länger als 3 Tage machen könnte.

Feierabend: Kale and Me schreibt auf der Seite für Sport wäre Energie vorhanden – wir fühlen uns nicht in der Lage dazu. Sehr hilfreich ist die Anleitung zur Saftkur, die jedem Paket beiliegt.

Tag 3: Viel Zeit. Viel Hunger. 😵

Wir revidieren unsere Aussagen von Tag 2. Ich bin froh, dass heute der letzte Tag ist. Ich fühle mich energielos. Der Aufsteller an diesem Tag ist mein «Rosy Roots» um 10:00.

Überraschung am Nachmittag: Plötzlich fühlen wir uns deutlich fitter. Unerklärlich wie das passieren konnte – das Hungergefühl ist wie weggeblasen. Was bleibt ist die Lust auf Essen – auf Gewürze und Geschmack.

Fazit / Die Tage danach 😏

Fasten ist ein spannendes Experiment. Wir beide fühlten uns besser und agiler in den nächsten Tagen. Spannend ist das Gefühl, dass wir es geschafft haben 3 Tage nichts zu essen. Wir können uns beide vorstellen die Saftkur wieder zu machen.
Ein grosses Kompliment an Kale and Me, Ihr habt uns motiviert kreativer bei der Eigenkreation von Smoothies und Säften zu werden. Eure Rezepte sind wirklich lecker und wir können die Kur jedem empfehlen.

Fazit / Was zeichnet Kale and Me aus?🍓🍇🍉

HPP Verfahren – auf der Seite von Kale and Me stösst man sehr deutlich auf den Vorteil des High Pressure Processing Verfahren. Versprochen wird Lebensmittel haltbar zu machen, ohne diese zu erhitzen und somit einen Nährstoffverlust akzeptieren zu müssen. Ein weiterer Vorteil, den wir voll bestätigen können ist der Geschmack. Auch nach 2 Wochen schmecken die Säfte noch wie frisch gespresst – was ziemlich cool ist. Zudem berichtet Kale and Me hier sehr transparent über die Produktion, Kompliment!

Rohstoffe – Auf der Website wird ausgezeichnet beschrieben woher jeder Rohstoff kommt und was die Vorteile sind. Für uns schafft das Glaubwürdigkeit. Schön, dass die lokale Landwirtschaft priorisiert wird.

Geschmack – Abgesehen vom weissen Mandelsaft sind alle sehr empfehlenswert & abwechslungsreich. Teilweise ist noch Fruchtfleisch vorhanden, was das Frischegefühl noch verstärkt. Mit die Besten Säfte die wir getrunken haben.

Design – Optisch eine Augenweide. Zurecht ausgezeichnet mit dem Design Award in Deutschland. Die Flasche ist handlich und sieht sexy aus! Weiter so.

lieferung – die säfte kommen schön gekühlt (wir die lieferung sogar einen tag vergessen) & es war immer noch gekühlt. zudem übernimmt kale and me die verzollung in die schweiz. super bequem!

als beneva fan profitieren!

Als Beneva-Fan profitierst du vom Gutscheincode: kaleandbeneva – mit diesem erhältst du auf jede Bestellung 2 Gratis säfte und einen jutebeutel dazu. Viel spasss!

jetzt einlösen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.